Sanierungsträger Pro Potsdam

Die Kultur in der Mitte

Die Potsdamer Mitte bietet viele kulturelle Angebote. So ist das Potsdam-Museum – Forum für Kunst und Geschichte seit Sommer 2012 im Alten Rathaus am Alten Markt zu finden. Das Filmmuseum Potsdam residiert bereits seit 1981 im Marstall. Der ehemalige königliche Kutschstall am Neuen Markt wird seit Dezember 2003 durch das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte genutzt. Mit der Wiedererrichtung des Palastes Barberini komplettiert das Museum Barberini am Havelufer die Kulturangebote.


POTSDAM MUSEUM | FORUM FÜR KUNST UND GESCHICHTE

Das städtische Museum blickt bereits auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Es wurde 1909 von Potsdamer Bürgern gegründet und hatte bereits bei seiner Gründung einen umfangreichen Bestand von hohem historischen, künstlerischen und kulturellen Wert. Heute widmet sich das Haus in seiner Funktion als Museum und Veranstaltungsort vielfältigen Themen der Kunst, Kultur und Geschichte Potsdams.

 

Potsdam Museum


FILMMUSEUM POTSDAM IM MARSTALL

Das Filmmuseum Potsdam ist das älteste Filmmuseum Deutschlands mit eigenen Ausstellungsräumen. Es wurde 1981 als „Filmmuseum der DDR“ gegründet und gehört heute zur Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolff. Die Dauerausstellung „Traumfabrik“ sowie die wechselnden Schauen zeigen eindrucksvoll die Welt des Films – die Menschen vor und hinter der Kamera, die Geschichte der Babelsberger Filmstudios und den Weg vom Drehbuch bis zur Kinopremiere. Im Programmkino des Museums werden Filmreihen, Kinderfilme und Stummfilme mit Livemusik gezeigt.

 

Filmmuseum Potsdam


MUSEUM BARBERINI IM PALAST BARBERINI

Das Museum Barberini wurde im Jahr 2017 nach der Vollendung des Neubaus des Palastes Barberini eröffnet. Das Museum hat sich zu einem Publikumsmagneten in der Landeshauptstadt Potsdam entwickelt und zieht jedes Jahr viele Gäste aus dem In- und Ausland mit seinen wechselnden Kunstausstellungen an. Das bekannte Werk „Jahrhundertschritt“ von Wolfgang Mattheuer (1984) wurde nach der Fertigstellung des Palastes Barberini im Innenhof zur Uferpromenade hin aufgestellt.

 

Museum Barberini


HAUS DER BRANDENBURGISCH - PREUßISCHEN GESCHICHTE IM KUTSCHPFERDESTALL

Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte zeigt in seiner Dauerausstellung „Land und Leute – Geschichten aus Brandenburg-Preußen“ nicht nur kunst- und kulturhistorische Werke, sondern auch die Sozial- und Alltagsgeschichte der Brandenburger. Ergänzt wird das Programm durch Wechselausstellungen und Veranstaltungen. Besonderer Anziehungspunkt ist das dreidimensionale und interaktive Stadtmodell, welches Potsdam im Jahr 1912 als preußische Residenz- und Garnisonstadt zeigt.

 

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte