Sanierungsträger Pro Potsdam

Verkehrsneuordnung

VERKEHRSPLANUNG FÜR DIE SÜDLICHE INNENSTADT

» Nach zehnjähriger Diskussion zur Verbesserung der Verkehrs-führung in der südlichen Innenstadt hat die Stadtverordneten-versammlung am 6. Juni 2007 die Neuordnung des Verkehrs beschlossen.

Für eine höhere Aufenthaltsqualität und eine größere Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer werden die überdimensionierten Verkehrsflächen für den motorisierten Individualverkehr in der Friedrich-Ebert-Straße und der Breiten Straße zurückgebaut. Der Verkehr wird durch vereinfachte Führung und eine auf das Verkehrsaufkommen abgestimmte Ampelschaltung optimiert. Der öffentliche Personennahverkehr wird durch schnellere und effektivere Umsteigeverbindungen attraktiver gestaltet. Bus und Straßenbahn befahren zu diesem Zweck eine unabhängige Trasse vom Hauptbahnhof bis zum Platz der Einheit.


Einzelne Maßnahmen führen zum Gesamtergebnis:

» Die Einmündung der Friedrich-Ebert-Straße in die Breite Straße ist für Kraftfahrzeuge nicht mehr befahrbar. Eine Verbindung erfolgt über die Schloßstraße. 

» Die ehemals über die Friedrich-Ebert-Straße führende Bundesstraße 1 wird nun über die Nuthestraße geführt. Dadurch wird die Innenstadt vom überörtlichen Verkehr entlastet. 

» Die Verkehrsführung über Dortu- und Yorckstraße wird mit Hilfe von verkehrslenkenden Maßnahmen an den Kreuzungen verbessert. Die Fahrgeschwindigkeit ist auf 30 km/h begrenzt.


» Ausschnitte aus Simulation zur Verkehrsneuordnung in der Potsdamer Mitte, Mai 2007 
(Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft)

» Abb. oben: Verkehrsführung Bestand (links) & Planung (rechts)
(Staadtplan Ingenieur GmbH)


» Hauptstraßennetz Potsdam
(Sanierungsträger Potsdam, Grafik: A. Stadler)


» Vom Hauptbahnhof bis zum Platz der Einheit wird die Straßenbahn in einer unabhängigen, kreuzungs-freien Trasse seitlich der beiden Fahrspuren geführt. Die neu gebaute Haltestelle „Alter Markt“ wird von Bus und Straßenbahn gemeinsam genutzt.

» Die Reduzierung der Fahrbahnbreite der Friedrich-Ebert-Straße erleichtert die Querung für Fußgänger und Radfahrer. An den Kreuzungen Breite Straße/ Humboldtstraße bzw. Schloßstraße sind neue Ampeln installiert. 

» Für die Breite Straße erfolgt die Schaltung der Ampeln in Form einer grünen Welle. Das Hotel Mercure verfügt über eine eigene Abbiegespur in der Breiten Straße.